Startseite
13. Dezember 2012 - 18:00 bis 20:00

Musikwissenschaftliches Institut, Petersgraben 27, Basel

Was wäre das Leben ohne Beziehungen? Auch dieses Kolloquium verdankt sich einer Beziehung, einer Begegnung von Mensch und Musik, aus der Freundschaft geworden ist. Eine Freundesgabe ist die Einladung in jedem Fall – ein Geschenk für den Vortragenden selbst, eröffnet sie ihm doch die Möglichkeit, über Beziehungen nachzudenken, die sein Leben prägen.

22. November 2012 - 19:30

Aarau, Alte Reithalle, Kasernenstrasse 20, Lageplan

Der Mensch zeichnet sich nicht nur als soziales Wesen aus, er verfügt auch über die Gabe, sein Leben mithilfe von Symbolen zu organisieren. Wenn wir Sprache als rhythmische Aneinanderreihung von Lauten definieren, ist der Schritt zur Musik nur noch ein kleiner. Während sich jedoch die Sprache klar definierter Wortinhalte bedient, ist in der Musik eine individuelle Interpretation unerlässlich. Unabhängig davon, ob sich der Künstler in Worten ausdrückt oder rein musikalisch, sein Bemühen ist stets geprägt vom Bedürfnis sich auszudrücken. Dialog ist sein einziges Werkzeug.

7. November 2012 - 19:30 bis 21:30

Solothurn, Museum Blumenstein, Blumensteinweg 12

Die Aufführung musikalischer Werke geschieht in der Regel auf der Grundlage von (gedruckten) Notentexten. Diese Texte wurden und werden in teilweise komplexen arbeitsteiligen Prozessen hergestellt, an denen verschiedene Personen (Komponisten, Kopisten, Editoren, Lektoren) beteiligt sind, und können fehlerhaft oder nicht eindeutig sein. Die Begegnung (manchmal sogar der Dialog) zwischen Komponist und Interpret ...

24. Oktober 2012 - 18:00 bis 20:00

Basel, Pädagogische Hochschule, Orangerie, Riehenstrasse 154

Ausgangspunkt der Überlegungen ist die Schule als dichtes Netz an Interaktionsebenen. Dieses Netz wird von Menschen mit den unterschiedlichsten Erwartungshaltungen geprägt. Bei allen Bemühungen zur Schulentwicklung ist es wichtig, diese Voraussetzung im Blickfeld zu behalten. Das gilt besonders dann, wenn es um den Erfahrungsaustausch geht, insbesondere über die Grenzen der eigenen Fachdisziplinen hinweg.