Startseite

Beziehungsweise. Begegnungen beim Schreiben über Musik

Donnerstag, 13. Dezember 2012 - 18:00 bis 20:00

Musikwissenschaftliches Institut, Petersgraben 27, Basel

Referent: Dr. Joachim Reiber, Chefredakteur der österreichischen Zeitschrift «Musikfreunde»
Diskutantin: Regina Kuratle, Projektleiterin Schulharmonisierung, Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt

J. Reiber

Was wäre das Leben ohne Beziehungen? Auch dieses Kolloquium verdankt sich einer Beziehung, einer Begegnung von Mensch und Musik, aus der Freundschaft geworden ist. Eine Freundesgabe ist die Einladung in jedem Fall – ein Geschenk für den Vortragenden selbst, eröffnet sie ihm doch die Möglichkeit, über Beziehungen nachzudenken, die sein Leben prägen.

Seit rund zwei Jahrzehnten wird er von einem der grossen Konzertveranstalter dafür bezahlt, mit Worten Beziehungen zu stiften: Beziehungen aller Art – zwischen Publikum und Interpreten, zwischen Intendanten und Abonnenten, zwischen verstorbenen Meistern und lebendigen Hörern, zwischen Mensch und Musik. Das Kolloquium ist ein Anlass, ganz grundsätzlich zu überdenken, welche Rolle das geschriebene Wort in der Beziehung zwischen Mensch und Musik spielen kann. Ist es hilfreich? Baut es Brücken? Öffnet es Räume? Oder errichtet es, ganz im Gegenteil, nicht auch Barrikaden? Türmt Hindernisse auf? Stellt sich zwischen Mensch und Musik?

Ausgangspunkte dieser Überlegungen sind die beruflichen Erfahrungen des Vortragenden, vor allem als Redakteur der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Felder des Schreibens über Musik, wie sie den Alltag der Musikrezeption prägen: Programmhefte, die zu Tausenden verkauft werden. Interviews, die mit berühmten Interpreten geführt werden. Essays, die verfasst werden, um … ja, was denn? Um die Musik dem Menschen «näherzubringen»? Aber braucht sie das denn, die Musik? Oder brauchen es die Menschen?

 

 

Eintrittspreis CHF 15.–. Für Studierende sowie Schülerinnen und Schüler ist der Eintritt bei sämtlichen Veranstaltungen frei. Die Platzzahl ist begrenzt.

Ein Abonnement für alle Veranstaltungen kann für CHF 200.– erworben werden.