Pädagogische Hochschule

Schulfach Musik SEK II

Das Studium Musik Sekundarstufe II an der PH baut auf einem musikpädagogischen Masterabschluss auf und kann als Monofach studiert werden. Im Rahmen des Studiengangs Sekundarstufe II mit dem Fach Musik erwerben Sie die fachdidaktischen, erziehungswissenschaftlichen und berufspraktischen Grundlagen zum Unterrichten auf dieser Stufe und erhalten die Lehrbefähigung für Musik an allgemeinbildenden Schulen der Sekundarstufe II (Maturitäts-, Fachmaturitäts- und Diplomschulen). Der Musikunterricht auf der Sekundarstufe II eröffnet Schülerinnen und Schülern einen weiten Horizont musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten und Umgangsweisen, sei es im Grundlagenfach, im Schwerpunkt- und Ergänzungsfach, im individuellen Instrumental- bzw. Gesangsunterricht, in Freifächern und Projektwochen sowie der Maturaarbeit. Als Musiklehrerin oder Musiklehrer sind Sie auf ganz unterschiedliche Art und Weise und in vielen verschiedenen Bereichen gefordert. 


Didaktische Ausbildung für das Schulfach Musik Sek II

Sie sind auf ganz unterschiedliche Art und Weise und in vielen verschiedenen Bereichen auf der Sekundarstufe II gefordert. Die fachwissenschaftliche, künstlerische, fachdidaktische und berufspraktische Ausbildung zur Musiklehrperson ist daher breit und umfangreich.

Die Fachausbildung (Master Music Education) wird durch die Musikhochschule Basel angeboten.

Ausführliche Informationen zur didaktischen Ausbildung finden Sie im Fachportrait.


Fachdidaktikkurse

FD1.1 - Musikpädagogische Praxen und ihre bildungstheoretischen Begründungsebenen

Dem Fach Musik kommt eine ganz besondere kulturelle Bedeutung zu. Anhand von Beispielen aus dem Musikunterricht und musikpädagogischer Literatur wird in diesem Modul das Handlungsfeld Musik ausgelotet und begründet. Der Vergleich unterschiedlicher Lehrpläne ermöglicht, verschiedene Sichtweisen auf Musikunterricht einzunehmen und die Relevanz einzelner Handlungsfelder in Frage zu stellen. Voraussetzungen und Ziele des Musikunterrichts, die Rolle der Musiklehrperson und verschiedene musikdidaktische Positionen werden im fachlichen Diskurs in praktischen Übungen und Arbeiten reflektiert. Auch erste fachspezifische Unterrichtsplanungs- und Analyseansätze werden thematisiert.

FD1.2 - Musikalische Themen- und Handlungsfelder im Musikunterricht 

Im Fokus dieses Moduls steht die vielfältige musikpraktische Arbeit im Musikunterricht der Sekundarstufe II. Anhand exemplarischer musikalischer Themenfelder wird untersucht, wie musikpraktische, musiktheoretische und musikgeschichtliche Fragestellungen im Unterricht miteinander verknüpft werden können. Gleichzeitig werden Wege aufgezeigt, wie ein eigenständiges musikpraktisches Repertoire aufgebaut werden kann, das Schülerinnen und Schüler binnendifferenziert fördert. 

FD1.3 - Lernen ermöglichen – Musikunterricht planen und steuern

Musikunterricht planen und durchführen gehört zum Kerngeschäft einer Musiklehrperson. In diesem Modul richten die Studierenden ihre Aufmerksamkeit auf die besonderen Lehr-und Lernbedingungen von Musikunterricht und Ensemblearbeit und ihre Auswirkungen auf die Planung und das Steuern im Unterricht. Sie entwickeln und reflektieren Lektionen, Unterrichtseinheiten und Jahrespläne gemäss aktueller Kompetenz- und Standardmodelle und berücksichtigen insbesondere fachspezifische Methoden für die jeweiligen Handlungsfelder. In diesem Modul wird ein Schwerpunkt auf das Singen im Musikunterricht gelegt. 

FD1.4 - Musikalische Kompetenzen fördern und beurteilen 

In diesem Modul richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Förderung und Beurteilung von Schülerleistungen, auch im Bereich der Musikpraxis und bei kreativen, musikbezogenen Aufgaben und Projekten. Chancen und Herausforderungen von Heterogenität mit Blick auf die individuelle Förderung und Beurteilung von Schülerinnen und Schülern werden untersucht und Möglichkeiten der Initiierung und Begleitung kreativer Prozesse im Unterricht, in der Ensemble- und Projektarbeit, kennengelernt und exemplarisch erprobt. Es werden Lernumgebungen mit innovativen musikpädagogischen und interdisziplinären Ideen vorgestellt, diskutiert und entwickelt. 


Forschungswerkstatt

Wahl Forschungswerkstatt Musik 1.1

Ziel des Modules ist, Forschung aus und für die Praxis als wichtiges Hilfsmittel für (selbst)verantwortlich agierende Lehrpersonen zu verstehen und erfahrbar zu machen. Dabei verstehen sich die Studierenden als "forschende Gemeinschaft", die in einem offenen und dennoch systematischen Werkstattsetting Fragestellungen entwickeln und bearbeiten. Der Praxisbezug entsteht dabei durch die Bearbeitung von fachdidaktischen Themenfeldern und Fragestellungen, die im Umfeld der Lehre und Forschung der Professur entstehen. Ebenso sind die Studierenden forschende «AgentInnen» in den von ihnen belegten Modulen und entwickeln im Austausch mit den jeweiligen Dozierenden weitere Fragestellungen.

Die Studierenden nehmen dabei Bezug auf fachdidaktische Positionen und entsprechende Autoren, und positionieren sich im Rahmen der Arbeit entsprechend. Dadurch wird eine Vielfalt von fachdidaktischen Zugängen und «Philosophien», immer in Verbindung mit ihrer Umsetzung in der Praxis, sichtbar und zur Diskussion gestellt.

Auf dieser Grundlage arbeiten die Studierenden gemeinsam mit Studierenden der Sekundarstufe I im gegenseitigen Austausch geeignete Methoden aus und formulieren einen Projektentwurf, welcher als Pilotversuch durchgeführt wird. Dies dient als Grundlage für die Planung und Durchführung eines eigenständigen Praxisforschungsprojektes, welches im Rahmen einer interdisziplinären Vertiefungsarbeit IVA umgesetzt wird.