Pädagogische Hochschule

"All In Jam 1.0 - Ein verrücktes musikalisches Date" - Bericht zur Jam Session & Workshop am 6. Dezember 2017 in Basel

Nach einer kurzen Präsentationsrunde, in welcher die Teilnehmenden ihren musikalischen Hintergrund und ihre Erwartungen an diese Jam-Session schildern, lädt der Kursleiter Andreas Gerber alle zum vergnüglichen, musikalischen Aufwärmen ein: Body-Percussion, Rhythmus-Improvisationen und zum Schluss die freie, gesangliche Gestaltung der «kürzesten Oper aller Zeiten».

 

Danach packen alle ihre Instrumente aus, einige das erste Mal überhaupt nach vielen Jahren. Die Grundidee dieser Jam-Session: Einst gespielte, inzwischen vergessene oder verstaubte Instrumente wieder aktivieren!  Das Jam-Ensemble des Abends formiert sich aus den Instrumenten Saxophon, diversen Gitarren, Schlagzeug, Kornett, Klavier, Violine, Blockflöte und einer Sängerin. Andreas Gerber stellt kurz ein paar Grundprinzipien für eine freie Gruppenimprovisation voran, dann rücken alle in einen grösseren Kreis zusammen und los geht’s!

 

Ein mehr als halbstündiger freier Jam entwickelt sich. In mehreren Wellen werden ganz unterschiedliche musikalische Gestaltungsbereiche zusammen ausgelotet: Beats, Harmoniefolgen, Ostinati, Geräusche, bis hin zu freien Textfetzen und Liedimprovisationen. Andreas Gerber bewegt sich während der Impro innerhalb der Gruppe, horcht einzelne Ideen und Themen heraus und führt bei Bedarf, in sachter Manier mit seiner Melodica oder mit anderen Instrumenten das Ensemble in neue musikalische Bewegungen.

 

Die Jam-Session gelingt als willkommene Gelegenheit für freies, spontanes Musizieren, aber auch fürs lustvolle Experimentieren in einem zufällig zusammengewürfelten Ensemble. Die Teilnehmenden lassen sich inspirieren. Einige musizieren auch nach dem Kursende noch weiter.

 

 

Tomas Dratva ISEK

_______________________________________________________________________

 

Hinweis zur nächsten Jam-Session:

 

All In Jam 1.1 - Ein verrücktes musikalisches Date

Montag 7. Mai 2018, 19 Uhr in der Druckereihalle, Ackermannshof, St Johanns-Vorstadt 19-21, Basel.

Bilder zum Blog (mit Klick sehen Sie das Bild in voller Grösse):