Pädagogische Hochschule

Ausbildung - Studium

Musik bewegt Menschen auf unterschiedliche Weisen: Schülerinnen und Schüler hören täglich Musik, sie bewegen sich zu Musik, lassen sich emotional bewegen, stimmen ein, spielen nach, formieren sich in Bands, Ensembles, Chören. Kurz: sie setzen sich auf vielfältige Art mit Musik auseinander. Musik stiftet Identität sowohl für Einzelne als auch für Gruppen, sie etabliert sich in spezifischen Kulturen. Im Studium werden – verzahnt mit Weiterbildung und Forschung – Fertigkeiten, Kenntnisse und Wege vermittelt und gemeinsam (weiter-) entwickelt, um mit Jugendlichen die faszinierende und vielfältige Welt der Musik zu erleben und zu erkunden. Die grenzenlose mediale Verfügbarkeit von Musik wandelt das Profil der Musikpädagogin, des Musikpädagogen an der Sekundarstufe ständig. Es gilt fachliche Ansprüche ebenso wie unterschiedliche musikalische Vorlieben in heterogenen Schulklassen zu berücksichtigen und dabei immer wieder offen zu sein für neue Formen, Techniken und Ästhetiken. Die Professur Musikpädagogik im Jugendalter versteht sich als ein Ort, wo Musikunterricht integrativ, als Kunst und als Handwerk, als Produkt künstlerischer Auseinandersetzung und als Medium des Lernens geübt, gelehrt und erforscht wird. Musikalisches Denken und Handeln wird dabei auch in anderen Fächern zu Lernzugang und Ausdrucksmittel. Der Musikunterricht braucht Persönlichkeiten mit Ausstrahlung, Fachkompetenz, Freude an musikalischen Prozessen und jugendlicher Kreativität sowie einer hohen Kompetenz in der Moderation von anspruchsvollen Lehr-/Lernsituationen.

Hinweise zu Prüfungen und Qualifikationsarbeiten

Auf der folgenden Webseite finden Studierende Links zu den individuellen Arbeitsleistungen und den MA/IVA-Arbeiten: www.schulfachmusik.ch/hinweise-zu-pruefungen-und-qualifikationsarbeiten

Schulfach Musik SEK I

Ausbildung für das Schulfach Musik Sek I

Schulfach Musik SEK II

Ausbildung für das Schulfach Musik Sek II

Instrumentalunterricht